Fan Betreuung

Wir sind für sie da:

24 h / 365 Tage

Sportliche Grüße

SG Saartal e.V.

Haben sie eine Frage?

Schreiben sie uns
SG Saartal e.V.
54451 Irsch
Am Sonnenberg 4

Rufen sie uns an
+49 (0)6581 99133

Senden sie uns eine Mail
Mail senden

Soziale Medien

Kommunizieren sie mit den Sozialen Medien

Haben sie eine Frage? +49 6581 99133

SG Saartal - SG Buchholz 4:0 (1:0)
2017-11-13 11:00
von Norbert Winkel
(Kommentare: 0)

SG Saartal - SG Buchholz 4:0 (1:0)

Quelle: fupa.net - Autor: Jürgen C. Braun | 09.11.2017

Mit einem deutlichen 4:0 gegen die SG Buchholz ballert sich die SG Saartal aus der Krise

Das wahre Gesicht

Thomas Berens, Trainer der SG Saartal

Im Duell der beiden „Bezirksliga-Sorgenkinder“ der vergangenen Wochen hat sich die SG Saartal am Samstag mit einem deutlichen 4:0 (1:0) gegen die SG Buchholz/Manderscheid/Hasborn nach zuvor nur einem Punkt aus vier Spielen aus der Krise geschossen. Der Gegner aus der vorderen Vulkaneifel dagegen sitzt nach vier Niederlagen aus den vergangenen fünf Spielen weiter im Zug Richtung Abstiegsplätze.

Kein Wunder, dass Heimtrainer Thomas Berens nach den Treffern von Simon Erhard (36.), Nicolas Jakob (58.), Benedikt Schettgen (78.) und dem Schlusspunkt von Kevin Bernard (85.) aufatmen und zufrieden konstatieren konnte: „Das war endlich mal wieder das wahre Gesicht der Mannschaft. Heute hat das Team mit Laufbereitschaft, Einsatz und klugem Passspiel gezeigt, zu was es wirklich in der Lage ist.“

Rund 250 Zuschauer sahen bei diesigem, verregnetem, November-Gegriesel im Schatten des Irscher Kirchturms eine drückend überlegene Heimelf, die rasch für klare Verhältnisse sorgen wollte. Ein wuchtiger Kopfstoß von Kevin Schuh (4.) nach einer Ecke und ein Freistoß von Nicolas Jakob (7.) verfehlten ihr Ziel nur knapp.

Tobias Schmitz reagiert prächtig

Ein Distanzschuss von Jan Ostermann (14.), der das Gehäuse allerdings deutlich verfehlte, war das einzige richtige Lebenszeichen der Gäste, vor dem Führungstreffer durch Erhard, der einen zu kurz abgewehrten Ball aus etwa zwölf Metern verwertete. Nur kurz darauf scheiterte der Torschütze mit einem hart getretenen Versuch  am prächtig reagierenden Tobias Schmitz.
Der Rheinlandliga-Absteiger um Kapitän Lukas Kramp nahm auch nach dem Wiederbeginn das Heft des Geschehens in die Hand. Gegen die weit aufgerückte Buchholzer Hintermannschaft konnte Kramp nach einem Konter über die rechte Seite von Schmitz nur mit einem Foul von den Beinen geholt werden. Beim Versuch des Gefoulten, den fälligen Strafstoß selbst zu nutzen, stand diesem allerdings der Pfosten im Weg. (56.)

Wuchtiger Hammer in den Winkel

Doch weitere Treffer der Saartaler waren nur aufgeschoben und nicht aufgehoben. Seinen Freiraum auf der linken Seite nutzte der agile Jakob zu einem wunderbaren Schlenzer ins lange Eck (58.) Und den „Deckel drauf“ machten dann Benedikt Schettgen mit einem sehenswerten Hechtkopfball nach einer Ecke (78.) und Kevin Bernard (85.) Dieser nutzte eine präzise Hereingabe von der Grundlinie durch Kevin Schuh, der in den Rücken der gegnerischen Abwehr gekommen war, zu einem wuchtigen Hammer in den Winkel des gegnerischen Tores.

„Wir waren heute in den entscheidenden Duellen immer einen Schritt zu spät und konnten uns kaum einmal aus der Umklammerung des Gegners lösen“, bilanzierte Gästecoach Thomas Schäfer. Nach verheißungsvollem Saisonbeginn zeigt die Form- und Ergebniskurve der Spielgemeinschaft aus der Eifel nun deutlich nach unten.

SG Saartal: Mark Alexander Körner – Nicolas Jakob, (79. Dominik Lorth), Benedikt Schettgen, Lucas Thinnes, Lukas Kramp, Timo Grafe, (58. André Paulus), Julian Thielen, Kevin Schuh, Julian Paulus, Simon Erhard, Kevin Bernard

SG Buchholz/Manderscheid/Hasborn: Tobias Schmitz – Alexander Stolz, Peter Borsch, Dominik Schmitz, Jan Ostermann, Benedikt Jendryssik, (84. Lukas Reffke), Alexander Kefer, (63. Christian Hayer), Eduard Kefer, Daniel Sorge, Florian Weber, Simon Ostermann

Tore: 1:0 (36.) Erhard, 2:0 (58. Jakob), 3:0 (78.) Schettgen, 4:0 (85.) Bernard)

Schiedsrichter: Alexander Ulrich (Herforst)

Besonderes Vorkommnis: Lukas Kramp verschießt Foulelfmeter (Pfosten, 56.)

Zuschauer: 280

 

Quelle: 11er-Das Fussballmagazin - Autor: Lutz Schinköth | 16.11.2017

SG Saartal Schoden - SG Buchholz 4:0 (1:0)

Zumindest bei einem der beiden Sorgenkinder der letzten Wochen ist die Tristesse einer marginalen Euphorie gewichen. Die SG Saartal hat sich mit einem mühelosen und auch in der Höhe verdienten 4:0-Sieg gegen ein ersatzgeschwächtes Buchholz den Frust von der Seele geschossen. Während Buchholz mit dem allerletzten Aufgebot ins Saartal reiste, hatte Schodens Trainer Thomas Berens mit Timo Grafe, Lukas Kramp und Torwart Mark Körner wieder drei Spieler an Bord, die zuletzt aus diversen Gründen passen mussten. Andre Paulus, der schulischen Verpflichtungen nachkommen musste und ebenso wie Dominik Lorth erst in der zweiten Halbzeit in die Partie kam, blieb zunächst außen vor.

Die Gäste aus der Eifel hielten mehr als eine halbe Stunde ihren Kasten sauber, doch die Führung von Simon Erhard war der Türöffner für ein beeindruckendes und flüssiges Offensivspiel der Hausherren. Nicolas Jakobs und Kevin Bernard, der wieder deutlich mehr Power und mentale Stärke offenbarte, bereiteten mustergültig vor. Das 0:1 lahmte die Offensivbemühungen der Gäste, die mit dem Distanzschuss von Jan Ostermann im ersten Abschnitt nur ein Lebenszeichen entsandten. „Nach dem 0:1 war es rum, wir hatten kaum noch etwas zum Zusetzen und viele Probleme, Offensivchancen zu kreieren oder irgendetwas Kreatives herauszuspielen", zeigte sich Buchholz-Coach Thomas Schäfer ratlos. Die Umstellung im Schodener Team wirkte sich zudem äußerst positiv aus. Benedikt Schettgen wurde von Berens auf die rechte, offensive Seite im Mittelfeld beordert und Grafe wurde zu einer top Alternative an der Seite des zurückkehrenden Lukas Kramp. Jakobs war es auch, der nach einem genialen Schnittstellenpass in die Gasse einlief und trocken vollendete - 2:0 (59.). Wenig später wurde Kramp im Buchholzer Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt. Der Gefoulte trat selbst an, scheiterte aber am Pfosten. Allein der kleine, aber wendige Kramp hätte vier, fünf Tore im Alleingang machen können, doch Buchholz hatte mit Tobias Schmitz einen umsichtigen und reaktionsschnellen Keeper zwischen den Pfosten, der eine deutlich höhere Niederlage verhinderte. Schoden drückte weiter aufs Tempo und entschied die Partie in der 78. Minute endgültig zu seinen Gunsten, Nach einem Eckball von Jakobs wuchtete Schettgen den Ball per Hechtflugkopfball in die Maschen. Berens war begeistert: „Wie mir einige treue Zuschauer berichteten, war das generell das erste direkte Kopfballtor seit eineinhalb Jahren, das einem Eckball entsprang." Den Schlusspunkt setzte Bernard nach Vorarbeit von Jakobs mit dem 4:0 (85.).

Berens lobte seinen Offensivspieler: „Für Kevin hat mich das besonders gefreut, dass er nach seinem kleinen, mentalen Loch wieder präsent war, die Zweikämpfe gewonnen und wenig Fehler gemacht hat. Er hat die richtige Antwort gegeben." Auch ohne Fabian Müller und Christopher Boesen bescheinigte der Schodener Coach seinem Team eine „starke Leistung und die richtige Einstellung. Wir waren von Beginn an gut im Spiel, mit dem 1 :0 ist eine Last von unseren Schultern gefallen. Mit den drei Punkten bin ich absolut zufrieden."

Und Thomas Schäfer? Dem Coach der Gäste blieb nur eine ernüchternde Erkenntnis: „Ich kann niemandem einen Vorwurf machen, alle haben im Rahmen ihrer Möglichkeiten gekämpft und versucht, dagegenzuhalten. Einige aus der zweiten Mannschaft halfen aus, mit Alex Kefer und Chris Hayer habe ich zwei Leute reaktiviert, die schon über ein Jahr keinen Fußball mehr gespielt haben.“

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Copyright © SG Saartal e.V.