SG Saartal - TuS Schillingen 1:1 (1:1)

von (Kommentare: 0)

Rot holt im Grau Punkt bei Weiß

Quelle: fupa.net - Autor: Jürgen C. Braun | 02.12.2019

Heiko Niederweis Trainer SG Saartal im Interview
Bilder zum Spiel

Das 1:1 zwischen der SG Saartal und dem TuS Schillingen fand im Nebelmeer am Rande der zulässigen Bedingungen statt.

Zum Schluss hatten sie überall den Durchblick, die Kicker vom TuS Schillingen: Oben, auf dem Hochwald, wo die Sonne letzte wärmende Strahlen zum November-Ausklang vergoss, sowieso. Und unten, in der nebligen „Suppe“ der Sportanlage von Irsch: Mit einer kämpferischen Glanzleistung sicherte sich das Team von Gerd Morgen beim 1:1 (1:1) gegen die Gastgebende SG Saartal einen Punkt, der, so der Coach „auch Bestätigung für die Mannschaft in einem Auswärtsspiel ist.“

„Wenn ich das richtig gesehen habe, war der Torschütze der Schillinger der Spieler mit der Nummer vier, Haiko Wagner“, annoncierte der Platz-Lautsprecher die frühe Führung der Hochwälder nach nur zwölf Minuten. Aber, so korrigierte Saartals Coach Heiko Niederweis später im Gespräch mit unserer Zeitung, der Mann am Mikrofon  hatte nicht richtig gesehen.

Oder, was noch viel wahrscheinlicher war: Er hatte überhaupt nichts gesehen. „In dem milchigen Durcheinander ist der Ball unserem Spieler Fabian Müller auf die Füße gefallen, von wo er ins Tor kullerte. Pech, aber ein klassisches Eigentor.“

Der Treffer kam  dem Tabellen-Elften entgegen. Weiß machte das Spiel im Grau. Aus dem fahlen Licht tauchten hingegen immer mal wieder rote Trikots in höchster Geschwindigkeit Richtung Saartal-Kasten auf. Eines davon gehörte Schillingens Top-Torschützen Tobias Anell (bisher acht Saisontore). Doch der versäumte es,  nach wenigen Minuten nachzulegen. Der Ball, mit links getreten, verendete irgendwo im wabernden Grau der Tropfen über dem angrenzenden Gebäudekomplex.

Nach 37 Minuten dann der Ausgleich für die immer mehr das Heft in die Hand nehmenden Kicker aus Irsch und Umgebung. Es soll sich, was wir von unserem Standpunkt aus weder bestätigen noch dementieren können, offenbar um einen Strafstoß, getreten von Nicolas Jakob, gehandelt haben.

Da bei der Recherche nach 90 Minuten niemand das Gegenteil behauptete, lassen wir das jetzt einmal so stehen.  Der Unparteiische,  Alexander Rausch, wird es wohl korrekt erkannt haben. Denn,  so erklärte er später: „Es gab keinen Grund, die Partie nicht anzupfeifen oder vorzeitig zu beenden. Ich habe von der Mitte des Spielfelds aus beide Tore erkennen können.“

Diese Position blieb uns aus nachvollziehbaren Gründen für die  Berichterstattung über diese Partie leider verwehrt, weshalb wir das Geschehen weiterhin von außen betrachten mussten. Oder es zumindest versuchten. Von dort aus war unschwer zu erkennen, dass die Gäste immer mehr in die Defensive gedrängt wurden.  Und dass, deren Keeper Marius Becker in der Schluss-Phase  mit seinem ganzen Können und der vielbeinigen Hilfe seiner Kollegen, seinen Kasten vor weiteren Einschlägen bewahrte.

Ob  er im Duell mit „Nicki“ Jakob diesen bei einem Konter zu Fall brachte oder vorher den Ball touchierte, das legte der Referee zugunsten des Zerberus aus. Es gab keinen Strafstoß trotz wütender Proteste und es gab auch kein weiteres Tor mehr.

„Ich bin schon enttäuscht, weil wir aus unserer Überlegenheit nicht mehr gemacht haben. Schillingen hat ja in der zweiten Halbzeit nur noch verteidigt“, war SG-Coach Heiko Niederweis bedient.  Sein Gegenüber Gerd Morgen freute sich, dass „wir so viel nicht zugelassen haben, auch weil die Mannschaft sich an die taktischen Vorgaben gehalten hat.“

Im Übrigen, so  Morgen, sei es eine Bestätigung für den sehr ordentlichen Auftritt auf des Gegners Platz, „nachdem wir dort zuletzt ja meist nur rund 60 Minuten mitgehalten haben.“

SG Saartal - TuS Schillingen 1:1

SG Saartal: Mark Alexander Körner – Tim Helmstetter, Lucas Jakob, Leo Gombert, (60. Tim Thielen), Lukas Kramp, Nicolas Jakob, Alec Webel, Fabian Müller, Nico Ockfen, Julian Thielen, Christopher Boesen

TuS Schillingen: Marius Becker – Jan Bernheine, Jonathan Gauer, Haiko Wagner, Marco Schuh, Torsten Schuh, Marco Engel, (75. 75. Lukas Thome),  Christoph Becker,  (85. Christian Görgen), Tobias Annel, Julian Flesch, Lukas Nickels (60. Mark Münker)

Tore: 0:1 (12.) Müller, Eigentor, 1:1 (37.) Jakob. Foulelfmeter

Schiedsrichter: Alexander Rausch (Konz)

Zuschauer: 250

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 6?